Die neue Frequenz

18. Dezember, im 7. Monat schwanger mit Maël

Ich schreibe, damit Wahrheit durch mich spricht. Schreiben heilt mich, Schreiben klärt mich und Schreiben befreit meine liebe Seele. Schreiben ist mein lichtdurchfluteter Raum und meine Welt der Intimität, in die ich dich beim Lesen so sehr herzlich einlade. Dies ist mein heiliger Ort, weil ich mich hier heil, also ganz, fühle. Sich ganz und heil zu fühlen, entspricht der höchsten Wahrheit und ist der Moment, in dem ich meiner ursprünglich göttlichen Essenz am nächsten bin. Danke – danke – danke für dieses Werkzeug.

Das Liegen auf dem Rücken geht schon längst nicht mehr. Maëls Anwesenheit in meinem Körper zieht mich zunehmend in die Ruhe, in die Erde, in das Nest. Manchmal schlafe ich unruhig. Ich genieße es, nun die Bachelorarbeit abgegeben und noch den ganzen Januar voller Ruhe und Nichts-Tun und Spaziergängen zu haben. Nur die letzten Vorbereitungen fürs Wochenbett müssen erledigt werden: Eine Liste, wer wann Essen vorbeibringen möchte. Die riesigen Binden für das Nachbluten kaufen. Die Utensilien fürs Windeln…

Manchmal ist da auch ein wenig Unbehagen. Es ist so gigantisch, so groß: Ich bin bald nicht mehr allein. Vorerst nie mehr. Ich bin dann, zusammen mit Marian, verantwortlich für einen kleinen Menschen. Ich habe Angst, Freiheiten zu verlieren, meine geliebte Ruhe und die Stille. Und gleichzeitig weiß ich, dass ich neue Freiheiten gewinnen werde. Zum Beispiel jene, Abstand von mir selbst zu gewinnen. Einen Abstand, der vermutlich einfach gut tut, selbstlos werden lässt, Erdung bringt. Ein wenig Distanz vom eigenen Drama bekommen – oh, JA. Loslassen – davon handelte die Schwangerschaft bereits und es wird mit dem Mamasein nicht aufhören. Und auch wenn mein Ego Loslassen mit Angst und Kontrollverlust verbinden mag, so bedeutet es eine Befreiung und eine Ausdehnung in der Fähigkeit des Liebens und des Vertrauens auf Seelenebene.

Ich weiß auch, dass ich mich neu verlieben werde. Ich werde einen Menschen so sehr lieben, wie ich es vielleicht nie zuvor getan habe. Dieser Schwangerschaft wohnt eine besondere Heiligkeit inne. Meine Schwangerschaft war und ist so viel mehr, als „nur“ neues Leben in mir entstehen zu lassen und mich diesem Prozess vollkommen hinzugeben. Es war auch die Einladung zu einem riesigen Heilungsprozess, der mich einmal völlig auf den Kopf gestellt, entleert, in die schwarze Tiefe hat fallen lassen, um daraufhin neu geboren zu werden – im wahrsten Sinne des Wortes strahlend n e u. Dieses Neusein drückt sich in der viel größeren Stabilität meiner Kernenergie, meines inneren Zuhauses, aus. Und es lud mich ein, das über viele Leben hinweg angenommene Gefühl der Schuld endlich loszulassen – ich bin frei. So viele Frauen tragen die Schuld nach wie vor in sich. Es sind unaufgelöste Strukturen und Traumata der jahrhundertelangen Unterdrückung und Verbrennung von Frauen aufgrund ihrer Heilkräfte und medialen Fähigkeiten. Ich bin Liebe, ich bin Unschuld, ich bin frei – so wie wir Frauen es alle in Wahrheit sind.

Lieber Maël Lui, wer und wie wirst du sein? Ich bin so unfassbar neugierig, dich kennenzulernen. Dass du zu uns gekommen bist, war zu Beginn ein großer Schock für mich und ist inzwischen ein heiliges Wunder. Ich danke dir schon jetzt dafür, dass ich durch dich lernen durfte. Und es wird noch so viel sein, was ich von dir lernen werde. Dein Papa und ich erwarten dich in einer innigen, wohlig-warmen und vorfreudigen Liebe.

Ich möchte mich immer wieder an das big picture erinnern. Das Gesamtbild, der Blick von oben auf mein Leben, meine Reise der Seele. Mich nicht mehr in Einzelheiten, banalen Ängsten und dem Druck winziger Erledigungen verlieren – sie sind so sehr unwichtig! Ebenso wie kleine und auch große Sorgen, Lästereien und krampfhaftes Festhalten an Rechthabenwollen und an altem Schmerz. Ich will mich freimachen von all dem gedanklichen Kleinscheiß und jeden Tag die große Weite genießen, die Faszination über das Leben und die wundersamen Menschen darin, in seinem ganzen gigantischen Ausmaß. Was ist das für ein verrücktes Leben in Fülle und so viel Liebe und goldwerter Erkenntnis, das ich führen darf?

Die wundersamste Farbenfröhlichkeit und herzweitende lebendige Liebe bringt dabei die Existenz von Marian in mein Leben – und wir zusammen in die Welt. Vor allem in der augenblicklichen Zeit der Magie und der Frequenzerhöhung der Erde, sind wir wieder so sehr erblüht. Ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr ich es liebe, dich in deinem ekstatischen und hocherfreuten Wesen zu beobachten, wie du durch die Wohnung hüpfst und jubelst, berauscht vom Leben selbst und deiner göttlich-kindlichen Gabe zur puren Freude. Wow, immer wieder staune ich über deine riesige Energie! Randi Hausmann, bei der ich ein höchst transformierendes Coaching erleben durfte, sagt: Ohne Blockaden und im puren, gesunden Sein, sind wir alle ekstatische Wesen. Die Ekstase ist unser eigentlicher natürlicher Zustand – wie verlockend und auch exotisch ist dieser Gedanke? Stell dir vor, wozu die Menschheit fähig sein wird, wenn der Heilungsprozess weiter voran geschritten ist…

Ich lerne, mich immer radikaler zu lieben. Ich weiß nun und erinnere mich immer wieder daran: Ich muss nichts an mir reparieren, auch wenn ich es so lange geglaubt habe. Meine emotionalen Wellen sind natürlich und gehören zu meinem Energie-Typen des Emotionalen Generators (nach dem Human Design System). Ich kann mich ganz in meine eigene Frequenz hinein entspannen und alles, was ich zur Erfüllung meiner Bestimmung brauche, kommt. Ich darf das Wollen loslassen. Ich darf einfach sein. Ich bin – und das ist bereits die Fülle selbst. Alles andere sind Illusionen. Ich danke dir, liebe göttliche Führung, dass du mir hilfst, alle mentalen Illusionen immer mehr loszulassen.

Ich bin frei, ich bin jetzt und hier – pur – still – voll – leer – da .

Ich kann die neuen Frequenzen schmecken und fühlen: Sie sind hell und lichtdurchflutet, britzelnd, funkelnd, wie ein Tag am Strand. Weit, golden, warm. So frei und so einfach, viel einfacher als bisher für möglich gehalten! Ich surfe auf dieser Frequenz durch das Leben. Diese Frequenz ist nur noch am Wahren, Guten und Schönen interessiert, alles andere dockt erst gar nicht an.

Maël strampelt in meinem Bauch, er lebt durch mich und wir leben durch die eine, alles durchdringende Liebe. Wir sind getragen, wir sind sicher, wir sind geschützt – wir alle sind es.

Ich bin Stille, ich bin endloser Frieden – golden, türkis, pastellfarbener Frieden.

 

 

Bildquelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s